A A+ A++


Themen

Zu folgenden Branchenthemen finden Sie auf unserer Webseite weiterführende Informationen:

Offene Lehrstellen in vielen Berufen für 2015

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz 2015

Insgesamt wird es für Bewerber um einen Ausbildungsplatz 2015 ähnlich gut aussehen wie 2014, also deutlich besser als in den Jahren zuvor. Dies gilt allerdings nicht für alle Bewerber gleichermaßen. O haben es zum Beispiel Bewerber mit Migrationshintergrund oder Bewerber in Nordrhein-Westfalen bei der Suche um einen Ausbildungsplatz 2015 schwerer als andere.


Bewerber mit Migrationshintergrund

Seit langem ist bekannt, dass Jugendliche Bewerber mit Migrationshintergrund bei der Bewerbung um eine Ausbildungsstelle benachteiligt sind. Ungefähr ein Viertel der Bewerber um eine Lehrstelle hat einen Migrationshintergrund.

Von ihnen hat ungefähr ein Drittel einen türkischen oder arabischen Hintergrund und diese Jugendlichen sind einer Studie des BIBB zufolge besonderes benachteiligt. Wenn Sie über einen Hauptschulabschluss verfügen, liegt die Chance einen Ausbildungsplatz zu finden bei ungefähr 20%. Diese geringe Quote verbessert sich auch nicht durch einen mittleren Schulabschluss. Selbst wenn Bewerber um eine Lehrstelle mit türkisch-arabischen Migrationshintergrund die (Fach-) Hochschulreife vorweisen können, sind die Chancen auf einen Ausbildungsplatz nur wenig besser und liegen bei 26%.

Bei Bewerbern mit südeuropäischem Hintergrund sieht es dagegen viel besser aus. Haben sie nur einen Hauptschulabschluss ist die Übergangsquote in die betriebliche Ausbildung gering und liegt bei 22%. Sie steigt aber deutlich auf 40% wenn, wenn ein mittlerer Schulabschluss vorliegt. Wenn Jugendliche mit südeuropäischen Migrationshintergrund die (Fach-) Hochschulreife haben sein ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz sehr gut, sogar besser als für Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Die Aussichten eine Lehrstelle zu finden liegen dann bei 59 Prozent.

Weiterbildung zum Azubi-Coach für Fachkräfte

Die Studie des BIBB wurde 2012 veröffentlich und die Befragung lag schon 2 Jahre zurück. Dennoch dürfte sich an der schlechten Ausgangsposition insbesondere für Bewerber um Ausbildungsplätze mit türkisch-arabischen Hintergrund auch 2013 leider nichts ändern.

 

Beschäftigung von Flüchtlingen

Die Bundesagentur für Arbeit (BA), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)haben gemeinsam eine neue Informationsbroschüre mit dem Titel "Potentiale nutzen - geflüchtete Menschen beschäftigen" entwickelt.

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Mitgliedsbetriebe des DEHOGA Ostfriesland:

Veranstaltungen und Events des DEHOGA Verbandes Ostfriesland. Immer topaktuell und informativ...